Rückblick auf den 2. Tag des 10. BEM-Forums: Aktuelle Entwicklungen, rechtliche Grundlagen und praxisnahe Beispiele

Der zweite und letzte Tag des 10. Forums für Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) am 7. Juni 2024 bot erneut tiefgehende Einblicke und inspirierende Diskussionen unter dem Motto „Die vergessene Ressource Mensch“.

Der zweite und letzte Tag des 10. Forums für Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) am 7. Juni 2024 bot erneut tiefgehende Einblicke und inspirierende Diskussionen unter dem Motto „Die vergessene Ressource Mensch“. Moderiert von Tobias Reuter und Regina Laudel, begann der Tag mit einer Zusammenfassung der gestrigen Ergebnisse, bei der die zentrale Frage lautete: Steht der Mensch im Mittelpunkt?

Frau Dr. Wienemann referierte über Suchtprobleme – "Schrecken oder Chancen im BEM". Sie erläuterte die betriebliche Suchtprävention und das Stufenplan-Verfahren, das BEM nahtlos integriert. Dieses strukturierte Vorgehen unterstützt Mitarbeitende bei der Wiedereingliederung nach Therapien.

Herr Milting diskutierte die Einflussmöglichkeiten des Betriebsrats im BEM und stellte heraus, dass der Betriebsrat eine Überwachungsfunktion hat, auch wenn er nicht automatisch an jedem BEM-Gespräch teilnimmt. Lösungsansätze wie regelmäßige BEM-Runden und Qualitätssicherung wurden vorgeschlagen.

Einblicke in die Praxis des BEM in Österreich wurden durch Frau Scholz-Resch und Frau Weilhartner von fit2work gewährt. Sie stellten die freiwillige Beratungsinitiative vor, die in Österreich einen niederschwelligen Zugang zu umfassenden Gesundheits- und Arbeitsberatungsleistungen bietet.

Herr Gstatter von der AOK Bayern präsentierte einen neuen Beratungsansatz zur Unterstützung psychisch erkrankter Arbeitnehmender. Ein*e spezielle*r Kundenberater*in bietet punktuelle Beratungen an und wird von Versicherten als wertvolle Unterstützung wahrgenommen.

Abschließend sprach Claudia Kramer über die Rolle der Deutschen Rentenversicherung (DRV) als Lotse im BEM. Sie erläuterte die Bedeutung von „Runden Tischen“ für den Austausch und die Vernetzung aller Beteiligten und stellte die vielfältigen Leistungen der Rentenversicherung im BEM-Kontext vor.

Die Teilnehmenden erhielten im Rahmen des 10. BEM-Forums wertvolle Einblicke in aktuelle Entwicklungen, rechtliche Grundlagen und praxisnahe Beispiele zur effizienten Umsetzung des BEM. Die Tagung endete mit positiven Rückmeldungen und dem Konsens, dass der Mensch das Herzstück jedes Unternehmens ist und bleiben muss. Herzlichen Dank wiederum an alle Teilnehmenden und Referent*innen für einen weiteren erkenntnisreichen Abschluss dieser Veranstaltung!